Loading

Binimetinib (Mektovi®)

Dokument Wechselwirkungen und Nebenwirkungen
Stand Januar 2022
Dies ist die aktuell gültige Version des Dokuments

1Wechselwirkungen

1.1Pharmakokinetische Wechselwirkungen

1.1.1Resorption

1.1.2Distribution

1.1.3Metabolismus

Der Abbau von Binimetinib erfolgt hauptsächlich durch eine UGT1A1-vermittelte Glucuronidierung. Simulationsstudien legen nahe, dass UGT1A1-vermittelte Interaktionen klinisch nicht relevant sind. Dies wurde allerdings nicht in klinischen Studien bestätigt.

1.2Pharmakodynamische Wechselwirkungen

Unter der Behandlung mit Binimetinib treten sehr häufig Blutungen auf. Die gleichzeitige Behandlung mit Binimetinib und gerinnungshemmenden Arzneistoffen kann das Blutungsrisiko zusätzlich erhöhen.

1.3Einfluss der Nahrungsaufnahme auf die Bioverfügbarkeit

Die orale Bioverfügbarkeit von Binimetinib wird durch die gleichzeitige Aufnahme von Nahrung nicht beeinflusst.

2Maßnahmen

Bei gleichzeitiger Behandlung mit Binimetinib und gerinnungshemmenden Arzneistoffen sollten regelmäßig gerinnungsbezogene Laborparameter kontrolliert werden.

Kommentare