Loading

Ixazomib (Ninlaro®)

Dokument Wechselwirkungen und Nebenwirkungen
Stand Januar 2022
Dies ist die aktuell gültige Version des Dokuments

1Wechselwirkungen

1.1Pharmakokinetische Wechselwirkungen

1.1.1Resorption

1.1.2Distribution

1.1.3Metabolismus

Der Abbau von Ixazomib erfolgt über zahlreiche CYP-Enzyme mit unterschiedlichen Anteilen (CYP3A4 > 1A2 > 2B6 > 2C8 > 2D6 ≈ 2C9). Die gleichzeitige Behandlung mit Ixazomib und moderaten oder starken Induktoren von CYP3A4 kann die systemische Verfügbarkeit von Ixazomib steigern und somit vermehrt unerwünschte Wirkungen hervorrufen. Eine gleichzeitige Gabe von Ixazomib mit CYP3A4-Inhibitoren hat keinen bedeutsamen Einfluss auf die systemische Verfügbarkeit von Ixazomib.

1.2Pharmakodynamische Wechselwirkungen

Über das Auftreten von pharmakodynamischen Wechselwirkungen mit Ixazomib liegen keine klinischen Untersuchungsergebnisse vor.

1.3Einfluss der Nahrungsaufnahme auf die Bioverfügbarkeit

Wird Ixazomib mit einer fettreichen Mahlzeit eingenommen, sinkt dessen orale Bioverfügbarkeit im Vergleich zur Einnahme im nüchternen Zustand um 28%.

2Maßnahmen

Die gleichzeitige Behandlung mit Ixazomib und Arzneistoffen, die moderate oder starke CYP3A4-Induktoren sind, sollte vermieden werden.

Ixazomib sollte nüchtern, das heißt mindestens eine Stunde vor einer Mahlzeit bzw. in einem möglichst großen Abstand nach einer vorangegangenen Mahlzeit eingenommen werden.

Kommentare